Warning: ob_start(): output handler 'ob_gzhandler' cannot be used twice in /hddhome2/radova/xps-line.ro/public_html/index.php on line 6
www.xps-line.ro - Express Line - transport cargo rutier, maritim si aerian Bedingungen und Konditionen
Ro : En : De
XPS Line.ro » bedingungen und konditionen
bedingungen und konditionen

Bedingungen und Konditionen

 

Download Termeni si ConditiiBedingungen und Konditionen

 

ALLGEMEINE FRISTEN UND BEDINGUNGEN HINSICHTLICH DER LIEFERUNG DER POSTDIENSTE

1. Definitionen
"Wir", "uns", "unser" - betrifft s.c. Cargo Delivery s.r.l. (Lieferant), mit dem Sitz in Rumänien, Kreis Timis, Munizipium Timisoara, Str.Chmistilor nr.2, Cladire Administrativa, etj.2 , eingeschrieben beim Handelsregisteramt unter Nr. J35/3536/2007, mit der einzigen Steuernummer RO22468615, weiterhin Cargo Delivery oder Lieferant bezeichnet, als auch alle Niederlassungen und Filialen, beziehungsweise derer Angestellten, Agenten oder unabhängigen Vertragsteile.
"Sie", "Ihnen Benutzer" - betrifft die natürliche oder juristische Person an der sich vorliegender Dienst richtet: Absender, Exporteur, Empfänger, Importeur, Eigentümer des Transportgutes, Agent, Stellvertreter oder jede andere Partei welche ein gesetzliches Recht über den Inhalt des Versands hat. Es ist Ihre Aufgabe an allen Personen die Sie stellvertreten die "Allgemeinen Fristen und Bedingungen hinsichtlich der Lieferung von Postdienste" bekanntzumachen.
"Transportbrief", "AWB" - ist das Transportdokument, der Versanddetails und die "Allgemeinen Fristen und Bedingungen hinsichtlich der Lieferung von Postdienste" einschließt.
"Transport", "Versand" - schließt alle Handlungen und Dienste verbunden zu einem, an uns anvertrauten Versand, ein.
"Versenden", "der Versand", "des Versands" - stellt den Postversand dar, der jede Art Dokumente, begleitende Dokumente, Artikel oder Waren, Kollis, Pakete oder Ware die mit einer einzigen AWB reisen, einschließt, die von uns angenommen sind zum Transport und welche auf der Vorderseite des AWB beschrieben oder identifiziert sind.
"Der Standard Postbotendienst" - der Standard Postdienst setzt kumulativ folgendes voraus:
- die Übernahme vom Lieferanten des Postversands und dessen Abgabe im gleichen Zustand bei der Anschrift des Empfängers;
- die Aufstellung von Lieferanten an dem Absender eines Dokuments, der Datum und Uhrzeit der Abgabe, als auch, gewöhnlich, die Tarifzahlung bestätigt;
- die Abgabe innerhalb einer bestimmten Frist;
"Der Express Dienst" - Postdienst welcher kumulativ folgendes voraussetzt:
- die Übernahme vom Lieferanten des Postversands und dessen Abgabe bei der Anschrift des Empfängers, persönlich an diesem oder an die Person befugt den Postversand zu empfangen;
- die Aufstellung von Lieferanten an dem Absender eines Dokuments, der Datum und Uhrzeit der Abgabe, als auch, gewöhnlich, die Tarifzahlung bestätigt;
- die Verantwortung des Lieferanten für die verspätete Abgabe des Postversands;
- die schnelle Abgabe des Postversands;
"Der Versanddienst mit erklärtem Wert" - Postdienst dessen Eigenheit in der Versicherung eines Postversands gegen dem Verlust, Diebstahl, vollständigen oder teilweisen Zerstörung oder Beschädigung besteht, für eine Summe gleich mit dem vom Absender erklärten Wert, welche den wahren Wert des Versandinhalts nicht überschreiten kann;
"Der Rückerstattungsdienst"- Postdienst, der als Gegenstand den eingeschriebenen Postversand hat, deren Eigenheit in der Bezahlung vom Empfänger an den Sender mittels dem Postnetz, des Gegenwerts der Ware, welche Gegenstand des Postversands darstellt, besteht;
"Der Dienst mit Empfangsbestätigung" - Postdienst, mit dem Gegenstand den eingeschriebenen Postversand, dessen Eigenheit in der Abgabe an dem Absender eines Nachweises hinsichtlich der Versandabgabe, schriftlich vom Empfänger bestätigt, besteht;
"Der Dienst Bestimmungsänderung" - Postdienst, mit dem Gegenstand den eingeschriebenen Postversand, dessen Eigenheit in der Möglichkeit besteht, auf ausdrücklicher Forderung des Absenders, vor der Abgabe und innerhalb einer vom Lieferanten vereinbarten Frist, den Empfänger oder die Anschrift eingetragen am Postversand zu verändern, als auch in der Möglichkeit die Abgabe des Postversands einzuhalten;
"Der Dienst Sonderlieferung" - Postdienst, mit dem Gegenstand den eingeschriebenen Postversand, dessen Eigenheit in der persönlichen Abgabe des Postversands besteht, laut den Anweisungen des Absenders hinsichtlich Abgabedatum und -uhrzeit, an der angezeigten Anschrift, dem Empfänger oder der Person befugt den Postversand zu empfangen, oder Abgabereihenfolge, im Fall mehrerer Empfänger;
"Der Dienst Werbung durch Post" - Postdienst, mit dem Gegenstand eine Anzahl von minimal 500 interne oder internationale Postversande, welche bei der vom Absender Anschrift angezeigt an dem eigentlichen Versand oder dessen Verpackung, befördert und geliefert werden müssen, Versande welche zum gleichen Zugangspunkt, vom gleichen Absender, durch die gleiche Versandart, geschickt werden, bestehend ausschließlich aus Werbemateriale, Marketing- oder Öffentlichkeitsmateriale, welche identische Nachrichten beinhalten, mit der Ausnahme des Namens, der Anschrift und der Identifizierungszahl des Empfängers, als auch anderer Veränderungen welche die Natur der Nachricht nicht beeinträchtigen. Man nimmt nicht als Werbung durch Post die Quittungen, Rechnungen, finanziellen Situation und andere Nachrichten mit unterschiedlichem Inhalt, als auch der Versand welcher, außer Werbung durch Post auch anderen Versand in gleicher Verpackung beinhalten, an.

2. Die Parteien zwischen denen man den Vertrag abschließt
2.1. "Die allgemeinen Fristen und Bedingungen hinsichtlich der Lieferung von Postdiensten" stellen einen rechtskräftigen Vertrag dar, zwischen "Uns" und "Sie". Sie werden den Vertrag mit den Stellvertretern von Cargo Delivery oder jeder von uns vertragsmäßig bestimmten Gesellschaften zur Ausführung des Versands, abschließen.
2.2. Vorliegende "Fristen und Bedingungen" schützen gleichzeitig alle diejenigen die mit uns einen Vertrag haben, um Ihren Versand zu sammeln, befördern oder liefern.

3. Vertragsgegenstand
3.1. Der Vertragsgegenstand ist die Lieferung seitens Cargo Delivery von Postdienste in einer bestimmten Frist und gegen einen Tarif.
3.2. Keiner unserer Angestellten oder keiner andere sind befugt irgendeine der Fristen oder Bedingungen des Vertrags zu wechseln oder verändern.

4. Abschließen des Vertrags
4.1. Der individuelle Vertrag zwischen dem Absender und Cargo Delivery wird als abgeschlossen angenommen, ohne ein Schreiben zu benötigen, unter den allgemeinen Bedingungen hinsichtlich der Lieferung der Postdienste bestimmt von Cargo Delivery, im Augenblick der Annahme eines Postversands im Postnetz des Lieferanten.
4.2. Der Augenblick der Annahme des Postversands ist der Augenblick der Abgabe des Postversands beim Zugangspunkt oder der Augenblick der Übernahme des Postversands von uns. Durch die Übernahme des Postversands von uns erkennen wir die Einhaltung seitens des Absenders der Annahmebedingungen des Postversands.

5. Die Annahme der Transportbedingungen
5.1. Im Augenblick da Sie uns den Versand abgeben, nehmen Sie die "Allgemeinen Fristen und Bedingungen hinsichtlich der Lieferung der Postdienste" sowohl für Sie, als auch für die Person die ein Interesse in dem betreffenden Versand hat, an, unabhängig ob er den AWB unterschrieben hat oder nicht. Sie erkennen, dass der AWB von Ihnen vervollständigt wurde, oder von uns in Ihrem Namen vervollständigt wurde. Durch die Ausstellung des Transportdokumentes - AWB an Ihnen, nehmen Sie auch die Tatsache an, dass Sie einverstanden sind mit der Verarbeitung von Daten mit persönlichem Charakter.
5.2. Im Fall da Sie uns einen Versand anvertrauen, begleitet von schriftlichen oder mündlichen Anweisungen, die gegen diesem Vertrag verstoßen, wird Cargo Delivery für diese Anweisungen nicht verantwortlich sein.
5.3. Der Absender ist verpflichtet die Waren welche Gegenstand eines Postversands sind, in einer entsprechenden Verpackung zu schützen, so dass diese geschützt von dem vollständigen oder teilweisen Verlust, als auch von der Zerstörung sind und während der gesamten Handlung zur Sammlung, Beförderung und Lieferung keine Schäden an Personen, der Umgebung, der verwendeten Anlagen oder der anderen beförderten Güter zu verursachen.
5.4. Der Absender ist verpflichtet den Versand unter Sicherheitsbedingungen, mittels von Ihnen angestellter Vertrauensbelegschaft vorzubereiten und dass der Versand geschützt wird, gegen unbefugter Interferenzen, welche während der Vorbereitung, der Lagerung, der Handhabung und des Transports erscheinen können, bevor das Gepäck von Cargo Delivery übernommen wird.
5.5. Die vom Absender verwendete Verpackung wird als genügend angenommen, im Fall da man bewertet, dass es den Postversand schützt beginnend mit deren Abgabe beim Zugangspunkt bis zu deren Abgabe an dem Empfänger, unter normalen Bedingungen für die Sammlung, Sortierung, den Transport und der Lieferung.
5.6. In allen Fällen kommt die Verantwortung hinsichtlich der Verpackungsart vollständig dem Absender zu, mit Ausnahme des Falls da man besonders dafür den Verpackungsdienst fordert.
5.7. Mit der schriftlichen Übernahme der Verantwortung des Absenders, kann man beim Transport auch unverderbliche Nahrungsmittel und zerbrechliche Güter annehmen.
5.8. Der Absender ist verpflichtet die gesamte Dokumentation anzubieten (für jeden Fall), welche nötig ist bei der Begleitung des Versand und bei der Ausführung der Handlungen (einschließlich der Zollformalitäten) und der geforderten Dienste.
5.9. Sie müssen uns die Identifizierungsdetails des Absenders und Empfängers zur Verfügung stellen, bestehend aus: Name und Vorname Person, Name der Firma (für juristische Personen), die einzige Steuernummer (für juristische Personen), die Anschrift (Bezeichnung Strasse, Weg, Allee, usw., Nummer des Gebäudes, Block, Treppenhaus, Stock, Appartement), Ortschaft (für Dorfumgebung trägt man die Ortschaft ein, gefolgt von der Bezeichnung der Gemeinde wo diese dazugehört), Postleitzahl, Kreis (oder Sektor), Provinz oder Staat (für internationalen Versand), Land, Telefonnummer, E-Mail-Anschrift. Verwendet man im Bestimmungsland andere Buchstaben und Ziffern, empfiehlt man die Verfassung der Anschrift auch in diesen Buchstaben und Ziffern.
5.10. Im Fall der Rückerstattungen, ist die maximale Grenze der Annahme der Rückerstattung von 1500 Euro (oder Äquivalent in lokaler Währung). Den Rückerstattungsdienst erlaubt man nur für Versand mit erklärtem Wert.
5.11. Im Fall von Versanddienste mit erklärtem Wert ist die maximale Annahmegrenze des erklärten Wertes von 5000 Euro (oder Äquivalent in lokaler Währung).

6. Tarife, Gebühren und andere Kosten
6.1. Die Tarife für die Postdienste ausgeführt von Cargo Delivery sind bei jedem Zugangspunkt, bedient von der Belegschaft oder auf dessen Seite, angezeigt.
6.2. Sie sind einverstanden den Gegenwert des Transport zwischen den beiden Bestimmungen erwähnt in AWB, laut den Tarifs in Kraft am Datum des Transports oder laut denen, getrennt mit Ihnen bestimmt, zu zahlen.
6.3. Unsere Tarife wendet man für die größte zwischen dem physischen und dem volumetrischen Gewicht (erhalten mit Hilfe der volumetrischen Konversionsbeziehung: Länge x Breite x Höhe (cm) dividiert durch 6000 - für Lufttransport und 4000 - für Straßentransport) an und jeder Versand kann von uns erneut abgewogen und bemessen werden, um diese Berechnung zu bestätigen.
6.4. Sie werden bei Cargo Delivery die Transporttarifs, die Lagerungsgebühren, die Sonderhandhabung, die Zollrechte und andere Gebühren geschuldet für gelieferte oder vertragsmäßig von uns in Ihrem Namen gelieferten Dienste, als auch alle Forderungen, Schäden, Strafen und Ausgaben nötig für dem Fall da der Versand unannehmbar für den Transport, laut vorliegenden Bedingungen angenommen wird, zahlen.
6.5. Auch wenn Sie uns einige Zahlungsanweisungen mitteilten, oder wenn Sie mit dem Empfänger oder einem Dritten bestimmten, den Wert des Transports und/ oder andere Gebühren, Zollrechte oder Zusatzkosten zu zahlen, übernehmen wir das Recht jede Kosten von Ihnen zu verwerten im Fall da der Empfänger, der Importeur oder ein Dritter sich verweigern, diese Zahlung auszuführen.
6.6. Falls Cargo Delivery den Versand an Ihnen zurücksendet, so werden die Gebühren und der Transport von Ihnen getragen.
6.7. Auch im Fall Ihrer Zahlungsabweisung, innerhalb von 30 Tagen von der schriftlichen Mitteilung oder von der elektronischen Bekanntmachung, hat Cargo Delivery das Retentionsrecht über die beförderten Güter ohne irgendeine Verantwortung gegenüber Ihnen oder gegenüber jemand anderem.
6.8. Wenn Sie wünschen, dass die Zollhandlung in einem anderen Zollpunkt ausgeführt wird, als demjenigen wo wir dieses Dienst ausführen, so werden Sie die zusätzlichen Transitausgaben tragen, wobei in dem Fall da Sie die erneute Lenkung des Postversands zu einer anderen Anschrift als die von Ihnen zu Beginn angezeigt, verfügen, so tragen Sie jede Ausgaben verbunden zur neuen Transportroute.
6.9. Die Dienste Express, Rückerstattung, Bestimmungsveränderung, Sonderlieferung, Empfangsbestätigung, bilden zusätzliche Kennzeichen der Dienste mit addiertem Wert gegenüber den Standardpostbotendienste, für die man zusätzliche Tarife wahrnimmt.

7. Zahlungsmöglichkeiten
7.1. Die Tarife und anderen Gebühren zahlt man in bar, durch Banküberweisung oder Vorschusskonto.
7.2. Die Tarife und anderen Gebühren zahlt man im Voraus gegenüber der Leistung des Postdienstes.
7.3. Im Fall da man die Bedingung in Art. 7.2. nicht anwendet, so müssen die Tarife und anderen Gebühren im Laufe von 7 Tagen von dem Erhalten der Rechnung bezahlt werden.
7.4. Cargo Delivery kann die Zahlung unter anderen Bedingungen als diejenigen vorgesehen im Art. 7.3. annehmen, durch das Abschließen von schriftlichen Verträgen mit den Absendern oder Empfängern.
7.5. Die Rechnung ausgestellt von Cargo Delivery für die geleisteten Dienste schließen keine Abschrift des Nachweises der Lieferung oder jede andere Zusatzdokumente ein.

8. Verbotener Versand
Cargo Delivery befördert KEINE Güter derer Transport durch Gesetz, Regelung oder Satzung jeder Bundesregierung, Staatsregierung oder Lokalregierung eines jeden Landes an oder durch die man den Versand fortbewegt, als auch: Feuerwaffen oder Bestandteile und Munition, Tiere, Schmuck, Barren, Metalle und Edelsteine, Antiquitäten, Reiseschecks, Geld, nicht ausgefüllte Schecks, Orderkonossement, Pass, Stempel, verderbliche Nahrungsmittel, Fell, Gefahrstoffe und entzündliche Stoffe (laut der IATA Regelung), Narkosemittel, obszöne Materiale oder pornographische Materiale, Dokumente welche den Charakter aktueller und persönlicher Korrespondenz haben, als auch Korrespondenz jeder Natur gewechselt unter Personen, andere als der Absender oder Empfänger oder den Personen die mit diesen zusammen leben.

9. Das Abweisungsrecht
9.1. Wir haben das Recht den Versand der Post abzuweisen, abzuschaffen, anzuhalten:
a) welche aus Güter besteht, deren Transport durch gesetzliche Bestimmungen verboten ist.
b) derer Verpackung Beschriftungen vorstellt, die gegen der öffentlichen Ordnung und der guten Sitten verstoßt
c) welche Etiketten oder alte, nicht beseitigte Beschriftungen beinhaltet;
d) welche verderbliche Nahrungsmittel beinhaltet, die durch Verpackungen und Sonderbedingungen beim Transport für die Einhaltung der Sanitär-, Veterinär- und Phytosanitärnormen nicht geschützt sind;
e) welche durch das Gewicht und Volumen, Handhabungsschwierigkeiten und Umladungsschwierigkeiten im Bezug zur Belegschaft, zu den Mittel oder Anlagen des Lieferanten vorstellen.
f) wenn diese den Verzug oder die Zerstörung anderer Versande, Ausrüstungen oder Belegschaft bestimmen würde;
g) verletzt jede der Allgemeinen Fristen und Bedingungen hinsichtlich der Lieferung von Postdiensten.
h) die Artikel beschrieben im Art. 8 oder ähnliche Artikel.
9.2. Wenn man irrtümlich bei der Vorstellung Postsendungen erlaubt sind, welche die Bedingungen vorgesehen im Art. 9.1. nicht erfüllen, ist Cargo Delivery nicht verantwortlich für die Nichtausführung seiner Verpflichtungen.
9.3. Wenn irrtümlich bei der Vorstellung Postsendungen erlaubt sind, welche verbotene Gegenstände vorgesehen im Art. 8 beinhalten, so wird der betreffende Versand nicht zur Bestimmung gesendet, auch nicht den Empfänger verteilt und auch nicht an den Absender zurückgegeben. In einem solchen Fall ist Cargo Delivery verpflichtet den Lieferanten von der Herkunft des Versands im Fall eines internationalen Versands oder dem Absender im Fall eines internen Versands über der Behandlung angewandt dem betreffenden Versand zu benachrichtigen, wobei er diesen den Verbot unter deren Inzidenz der zurückgehaltene Versand fällt, erwähnt.

10. Pflichten der Parteien
10.1.Die Pflichten von Cargo Delivery
10.1.1. Die Pflicht der Übernahme und Abgabe der Postsendungen
10.1.1.1. Cargo Delivery ist verpflichtet den Postversand zu übernehmen und es im gleichen Zustand an der Anschrift des Empfängers abzugeben.
10.1.1.2. Die Übernahme des Versands erfolgt durch die Belegschaft des Lieferanten, bei den Zugangspunkten bedient von der Belegschaft oder von der Anschrift angezeigt vom Absender.
10.1.1.3. Die Abgabe des Versands erfolgt nur auf einer der folgenden Arten:
a) bei der Anschrift angezeigt vom Absender, persönlich an dem Empfänger oder an der Person befugt den Versand zu erhalten;
b) beim Kontaktpunkt bedient von der Belegschaft, persönlich an dem Empfänger oder an die Person befügt den Versand zu empfangen, nach der vorherigen Sendung eines Schreibens, das die Ankunft der Postsendung meldet.
10.1.1.4. Cargo Delivery hat das Recht die Übernahme und/ oder Abgabe an den Empfänger unter den Bedingungen des Art. 9 abzuweisen.
10.1.1.5. Im Fall der Rückerstattungsdienste, hat Cargo Delivery die Pflicht, bei der Abgabe des Versands, den Gegenwert des Gutes das dessen Gegenstand darstellt, erklärt vom Absender, einzukassieren und sie später dem Absender zu senden. Man erlaubt das nur für den Versand mit erklärtem Wert.
10.1.1.6. Im Fall der Dienste mit Empfangsbestätigung, hat Cargo Delivery die Pflicht den Versand nur unter der Bedingung abzugeben, da der Empfänger AWB vervollständigt und es an dem Absender abgibt.
10.1.1.7. Im Fall des Dienstes Bestimmungsänderung, kann der Absender ausdrücklich verlangen, den Empfänger oder die Anschrift eingetragen auf dem Postversand zu verändern, als auch die Abgabe des Postversands anzuhalten. Die Forderung kann nur schriftlich, beim Kontaktpunkt bedient von Personal, per Fax, durch Empfangsschreiben oder in elektronischer Form erfolgen. Die Forderung muss gemacht werden vor der Abgabe des Postversands. In diesem Fall, gegenüber zur Anfangslieferungszeit addiert man die Lieferungszeit laut der neuen Bestimmungsanschrift. Im Fall da man den Postversand anhält, so behält man es 5 Arbeitstage am Transitpunkt, wobei man es nachher, auf die Anfrage des Absenders, zurückerstattet oder zerstört, auf die Kosten des Absenders.
10.1.2. Die Zurücksendungspflicht der Postsendung
10.1.2.1. Cargo Delivery ist verpflichtet dem Absender, mit der vorherigen Begutachtung und auf dessen Kosten (wenn man nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart), mit der entsprechenden Anwendung der Bestimmungen, die eingeschriebene Postsendung abzugeben, welche dem Empfänger aus eines der folgenden Gründen, nicht abgegeben werden konnte:
a) die Anschrift des Empfängers ist nicht vorhanden oder bei derjenigen Anschrift gibt es kein Bau oder kein Empfänger wo die Postsendung abgegeben werden kann;
b) der Empfänger oder die Person befugt die Postsendung zu erhalten, konnte man bei der erwähnten Anschrift nicht finden, wobei die Aufbewahrungsfrist von 5 Tagen nach der Begutachtung, beim Kontaktpunkt bedient von Personal, abgelaufen ist;
c) der Empfänger oder die Person befugt den Postversand zu übernehmen, wies den Empfang ab.
10.1.2.2. Im Fall der unbegründet zurückgesendeten Collis hat der Absender das Recht sich zwischen erneutem Versand der Postsendung ohne die Zahlung der entsprechenden Tarife oder zur Zurückerstattung aller Tarife bezahlt im Augenblick der Abnahme des Versands zu entscheiden.
10.1.3. Die Aufbewahrungsfrist der Postsendung
10.1.3.1. Cargo Delivery hat die Pflicht zur Verfügung des Benutzers in seinem Aufbewahrungslager, eine Zeitspanne von 6 Monaten vom Datum des Versands, alle Postsendungen die dem Empfänger nicht abgegeben wurden und auch nicht dem Absender zurückgesendet wurden, aufzubewahren, für die:
a) die allgemeinen Annahmebedingungen was die Vorstellungsart betrifft nicht eingehalten werden;
b) der Absender den Rückerstattungstarif nicht bezahlt hat;
c) die Anschrift und der Name des Absenders nicht auf der Postsendung erwähnt sind, die Anschrift nicht vorhanden ist oder kein Bau vorhanden ist;
d) der betreffende Absender die Annahme abwies.
10.1.3.2. Nach dem Ablauf der Aufbewahrungsfrist, werden nicht beanspruchte Postsendungen verkauft, weggeworfen oder sie gehen aus dem Eigentum des Absenders in die des Lieferanten über.
10.1.3.3. Cargo Delivery kann die Postsendungen zerstören welche imminente Schäden erzeugten oder erzeugen können an Personen, die Umgebung, den verwendeten Anlagen oder anderer Postsendungen, mit der Benachrichtigung des Absenders, wenn dies möglich ist. In einem solchen Fall wird der Vertrag eingestellt durch die einseitige Kündigung des Lieferanten.
10.1.3.4. Cargo Delivery hat das Recht zusätzliche Tarife zu bestimmen für die Aufbewahrung der Postsendung zur Verfügung des Benutzers.
10.1.4 Die Kennzeichnungspflicht des Versands
10.1.4.1. Cargo Delivery hat die Pflicht lesbar alle Versande eingeführt in ihrem Postnetz mit der Bezeichnung oder Handelsmarke, als auch mit dem Datum der Annahme der eingeschriebenen Postsendungen zu beschriften.
10.1.4.2. Cargo Delivery hat die Pflicht alle Versande, welche Gegenstand des Dienstes Express oder des Dienstes der Werbung durch Post machen, mit der Beschriftung „Express" oder „Werbung" zu kennzeichnen.
10.1.5. Die Vetraulichkeitspflicht
10.1.5.1. Cargo Delivery hat die Pflicht die Informationen bezüglich der Identität oder anderer Daten mit persönlichem Charakter des Deponenten, Absenders oder Empfängers der Postsendung oder dem Inhalt der Postsendung nicht preiszugeben und an Dritten anzubieten, mit der Ausnahme der Fälle vorgesehen durch Gesetz.
10.2. Ihre Pflichten
10.2.1. Die Zahlungspflicht des Tarifs
10.2.1.1. Sie haben die Pflicht, die entsprechenden Tarifs angewandt von Cargo Delivery, unter den Bedingungen vorgesehen im Art.7.1-7.4 zu zahlen.
10.2.2. Die Pflicht bestimmte Postsendungen nicht durch das Postnetz zu senden
10.2.2.1. Sie haben die Pflicht nicht im Postnetz die Postsendungen vorgesehen in den Art. 8 und Art. 9.1. einzuführen.
10.2.2.2. Im Fall da man irrtümlich den Versand laut Art. 8 und Art. 9.1. annimmt, so wendet man die Bedingungen vorgesehen in die Art. 9.2-9.3 an.
10.2.3. Die Pflicht zur Bestätigung der gelieferten Informationen
10.2.3.1. Sie sind verpflichtet zu bestätigen, dass die Erklärungen die Sie hinsichtlich einem internen oder internationalen Versand oder dem Export oder Import eines Versands gegeben haben, wahr sind und dass sie zur Kenntnis genommen haben, dass jede betrügerische oder lügnerische Erklärung bezüglich des Versands oder dessen Inhalts, das Risiko einer Zivil- oder Strafbeschwerde gerichtet gegen Ihnen darlegt.

11. Qualitätsbedingungen
11.1. Cargo Delivery bestimmt folgende Qualitätsbedingungen, welche die geleisteten Postdienste erfüllen müssen, beziehungsweise garantiert und hat die Pflicht in folgenden Zeitspannen für jede Sendung, beginnend mit der Annahme dieser Postsendungen, garantiert folgendermaßen zu sammeln und an dem Empfänger zu liefern:
11.1.2 Für alle Postdienste, mit Ausnahme des Express Dienstes:
a) für internen Versand werden die Lieferungszeiten folgendes nicht überschreiten:
- 1 Arbeitstag in der gleichen Ortschaft;
- 2 Arbeitstage zwischen den Kreisresidenzen und den Residenzen innerhalb des Kreises;
- 3 Arbeitstage zwischen jeden anderen zwei Ortschaften;
b) für internationalen Versand, werden die Lieferungszeiten folgendes nicht überschreiten:
- 10 Arbeitstage für intra-gemeinschaftliche Bestimmungen;
- 20 Arbeitstage für außergemeinschaftliche Bestimmungen;
11.1.3. Im Fall des Express Dienstes:
a) für internen Versand, werden die Lieferungszeiten folgendes nicht überschreiten:
- 12 Stunden in der gleichen Ortschaft;
- 24 Stunden zwischen den Kreisresidenzen und den Residenzen innerhalb des Kreises;
- 36 Stunden zwischen jeden anderen zwei Ortschaften;
b) für internationalen Versand, kann die Dauer da sich die Postsendung auf das Territorium Rumäniens befindet, die Grenzen vorgesehen im Art.11.1.2.Buchst.a) nicht überschreiten;
c) Im Fall internationalen Versands, kann die Dauer da sich die Postsendung auf das Territorium Rumäniens befindet nicht die Dauer überschreiten da sich die gleiche Postsendung außerhalb des Territoriums Rumäniens befindet, im Fall da es Gegenstand des Standard Postdienstes geliefert von allgemeinen Postlieferanten machen würde.
11.2. Cargo Delivery wird alle vernünftigen Maßnahmen treffen zur Gewährleistung und Einhaltung der Lieferungszeiten die sie übernommen hat durch vorliegende Qualitätsbedingungen, aber macht die Erwähnung, dass sie für die Fälle erwähnt im Art. 13 nicht für Verspätung verantwortlich gemacht werden kann.
Cargo Delivery setzt zu Ihrer Verfügung das online Verfolgungsdienst des Versands, auf dem Internet.

12. Die Verantwortung Cargo Delivery
12.1. Cargo Delivery schließt den Vertrag mit Ihnen ab, ausgehend vom Prinzip, dass sich die Verantwortung von Cargo Delivery streng nur an direkten Verlusten und an die Grenzen per kg/ lb aus dieser Sektion begrenzt. Alle anderen Verlustarten oder Schadensarten sind ausgeschlossen (eingeschlossen, aber nicht begrenzend an den Verlust einiger Gewinne, Zinsen, zukünftiger Geschäfte), auch wenn sie besonders oder indirekt sind und auch wenn das Risiko einiger solcher Verluste oder Schäden zu unserer Kenntnis gebracht wurde vor oder nach der Annahme des Versands, solange dass Sie sich gegen Sonderrisiken versichern können.
12.2. Für den internen Versand, Cargo Delivery ist wie folgt verantwortlich:
a) im Fall von Verlust, Diebstahl oder vollständiger Zerstörung:
1. mit dem gesamten erklärten Wert, für einen Versand der Gegenstand eines Sendungsdienstes mit erklärtem Wert ist, mit Ausnahme der Versicherungsgebühr des erklärten Wertes, wenn diese Gebühr von uns eingenommen wurde;
2. mit dem gesamten erklärten Wert, für einen Versand der Gegenstand eines Sendungsdienstes, gegen Rückerstattung ist, bis im Augenblick der Lieferung am Empfänger;
3. mit dem gesamten Wert der Rückerstattung, für eine Sendung welche Gegenstand einer Sendung gegen Rückerstattung ist, nach dessen Lieferung an den Empfänger, wenn man das Einkassieren der Rückerstattung vom Empfänger unterließ.
4. mit der Summe welche 10 Mal den Tarif des Dienstes darstellt, für Postsendungen welche nicht Gegenstand eines Sendungsdienstes mit erklärtem Wert machen, aber nicht mehr als dem Gegenwert von 100 USD, wobei in dem Fall da der Tarif die Summe von 100 USD überschreitet, wird man mit dem Tarif zuzüglich 10% von dessen Wert entschädigen;
b) im Fall von teilweisen Verlust, teilweiser Zerstörung oder Beschädigung;
1. mit dem erklärten Wert für das fehlende, zerstörte oder beschädigte Teil, eingetragen in der Inventurnote, für den Versand der offen abgegeben wurde, der Gegenstand eines Sendungsdienstes mit erklärtem Wert macht;
2. mit dem Anteil entsprechend dem fehlenden Gewicht aus dem erklärten Wert, für den Versand der abgeschlossen abgegeben wurde, der Gegenstand eines Sendungsdienstes mit erklärtem Wert macht;
3. mit dem Anteil aus der Summe vorgesehen beim Buchst.a) Pkt.4, bestimmt im Bezug zum fehlenden Gewicht oder zum Gewicht des beschädigten Inhalts, für Collis die nicht Gegenstand eines Sendungsdienstes mit erklärtem Wert sind;
4. mit der Summe vorgesehen beim Buchst. a) Pkt. 4, im Fall teilweisen Verlustes, teilweiser Zerstörung oder Beschädigung der Postsendungen, anderer als Collis.
12.2.1. Außer dem Schadenersatz vorgesehen im Art.12.2. Abs. (1) Buchst.a) wird man auch die Tarife einkassiert bei der Abgabe der Postsendung beim Zugangspunkt rückerstatten.
12.2.2. Zu den Summen vorgesehen im Art.12.2., Buchst.a) und b) addiert man die gesetzlichen Zinsen welche vom Augenblick der Einführung der vorherigen Beanstandung laufen.
12.3. Für den internationalen Versand, Cargo Delivery ist folgendermaßen verantwortlich:
12.3.1. Wenn ein Versand den Lufttransport mit dem Straßentransport oder eine andere Transportart verbindet, wird man voraussetzen, dass jeder Verlust oder Schaden während der Dauer des Lufttransports stattgefunden hat, mit der Ausnahme des Falles da man das Gegenteil beweist. Die Verantwortung von Cargo Delivery hinsichtlich jedem beförderten Versands begrenzt sich, ohne aber die vorliegenden Bedingungen zu berühren, zu ihrem erklärten oder wahren Wert in Geld und wird den Kleinsten von den Unteren nicht überschreiten:
a) 100 USD für den Versand oder 3,00 USD/kg oder
b) 20,00 USD/kg oder 9,07 USD/lb für den Versand transportiert teilweise oder vollständig auf dem Luftweg, durch die Anwendung der Bestimmungen der Konvention von Warschau von 1929, welche die Erweiterung der Verantwortung für Verluste, Zerstörungen oder Verspätungen regiert oder
c) 10,00 USD/kg oder 4,54 USD/lb für Sendungen befördert vollständig auf der Strasse (man wendet es nicht den Vereinigten Staaten von America an), wenn man unter der Konvention für Internationalen Straßentransport von 1956 (CMR) verkehrt, für den vollständigen oder teilweisen Verlust oder der Zerstörung des Versands.
12.4. Im Fall der Ausführung des Dienstes Express mit der Überschreitung der Lieferungsfrist vorgesehen im Art.11.1.3., wird Cargo Delivery dem Benutzer nur die zusätzlich einkassierten Tarife gegenüber den Tarifen anwendbar für den Standard Postbotendienst rückerstatten.
12.5. Im Fall der Nichtausführung der Dienste, welche Zusatzkennzeichen der Dienste mit addiertem Wert bilden, bezeichnet vom Absender durch Sonderanweisungen, wird man nur die Tarife zusätzlich einkassiert gegenüber den Tarifen anwendbar für den Standard Postbotendienst rückerstatten.
12.6. Cargo Delivery ist nicht verantwortlich für die Beschädigung oder den Verlust der Verpackung;
12.7. Die Ansprüche begrenzen sich zu einer einzigen Forderung für einen Versand, dessen Lösung die vollständige Lösung und die Endlösung für jeden Verlust oder Schaden welcher den betreffenden Versand betreffen, sein wird.

13. Die Begrenzung der Verantwortung von Cargo Delivery
13.1. WIR SIND NICHT VERANTWORTLICH für Verluste, Zerstörungen, Verspätungen, fehlerhafte Lieferungen, keine Lieferungen, Übernahmen, Beschlagnahmen, Einkommens- oder Gewinnverluste, direkt oder indirekt, auch wenn Sie uns über das Erscheinen dieser Schäden benachrichtigt hätten, geschuldet, aber nicht begrenzend an:
a) der nicht richtigen oder ungenügenden Verpackung, Versicherung, Markierung, Ansprache der Sendung von Ihnen, auch wenn diese von uns angenommen wurde;
b) nicht angenommenen, prohibitive oder verbotene Sendungen;
c) Ereignisse die wir nicht kontrollieren können, eingeführt von Unglück oder natürliche Akte welche Erdbeben, Zyklone, Überschwemmungen, Brände, Epidemien, Schnee, Frost, Nebel, elektrische oder magnetische Schäden oder Löschen photographischer, elektronischer Bilder, Aufnahmen oder Daten einschließen werden;
d)Mechanische Mängel der Transportmittel oder -ausrüstungen;
e) latente Fehler oder Mängel der Sendungen;
f) Sperren, lokale, nationale oder internationale Unterbrechungen des Luft-, Strassen-, Meeres- oder Bahntransports;
g) Höhere Gewalt, welche Streike, Embargo, Krieg, Unfall, lokale Streitigkeiten, Quarantäne, Entführungen, Diebstahl der Sendung unter Androhung seitens Räuber, einschließt;
h) jede Handlung oder Weglassung einer Person die nicht angestellt ist oder von uns vertragsmäßig bestimmt ist, die Zollbehörden, die öffentliche Behörde, die Regierung, der Absender, der Empfänger, der Dritte, das Zoll oder andere Regierungsinstitutionen, Luftlinien, Flughäfen eingeschlossen;
i) Fehler, Diskrepanzen oder falsche Erklärung die von Ihnen hinsichtlich dem Versand geliefert wurden;
j) Kontrollen, Inspektionen, Zurückhaltungen, Beschlagnahme, Entnahme von Proben seitens Zollbehörden oder anderen öffentlichen oder regierenden Behörden;
k) der Verstoß gegen jeder Frist aus vorliegenden Vertrag.

14. Ihre Verantwortung
14.1. Sie sind verantwortlich für die Schäden verursacht Cargo Delivery durch die Nichteinhaltung Ihrer vertraglichen Pflichten.

15. Die vorherige Beanstandung. Lösungsmechanismus der Beanstandung
15.1. Cargo Delivery ist verpflichtet die vorherige Beanstandung ausgesprochen vom Benutzer der sich beeinträchtigt fühlt durch die nicht entsprechende Leistung des Dienstes.
15.2. Die Beanstandung muss vom Absender oder vom Empfänger im Namen des Absenders, schriftlich, per Fax oder in elektronischer Form, beim Sitz von Cargo Delivery innerhalb von 30 Tagen vom Datum der Übernahme seitens Cargo Delivery des Versands abgegeben werden, wobei diese eine Einschreibungsnummer erhält oder in dem Fall da dieser sie durch Post sendet, wird er sie durch Empfangsschreiben senden.
15.3. Die Beanstandung muss begleitet werden vom Nachweis der Sendung des Versands und der Qualität des Klägers (Absender oder Empfänger).
15.4. Die Beanstandung muss alle relevanten Daten hinsichtlich dem erzeugten Verlust, der Zerstörung oder der Verspätung, dem Gewicht, der Summe des erklärten Werts, dem Inhalt, als auch jeder anderen Details die man als nötig annimmt. Der Absender oder Empfänger erwähnt in der Beanstandung seine Forderungen im Fall da man die Beanstandung als begründet annimmt.
15.5. Damit man die Beanstandung berücksichtigen kann, je nach der Situation, müssen Sie auch die Originalverpackung zur Verfügung stellen, zur Begutachtung.
15.6. Der Absender kann auf der vom Empfänger eingeführten Beanstandung verzichten.
15.7. Die Lieferung wird als geliefert unter guten Bedingungen angenommen, wenn der Empfänger keinerlei Bezug auf dem Transportdokument im Augenblick des Empfangs des Collis macht.
15.8. Die Tarife zur Postsendung, als auch jede andere Gebühren müssen bezahlt werden, wobei Sie nicht das Recht haben Summen aus diesen Gebühren zurückzuhalten. Im Fall der Nichteinhaltung dieser Bedingungen wird Cargo Delivery keinerlei Verantwortung tragen.
15.9. Sowohl der Absender, als auch der Empfänger stellen sich gegenüber Cargo Delivery an, keinen Dritten welcher ein Interesse für den Inhalt oder dem eigentlichen Versand hat, zu erlauben eine Beanstandung oder eine Handlung gegen Cargo Delivery einzureichen, auch wenn dies von unserer Nachlässigkeit generiert wird.
15.10. Im Fall da diese Beschwerde oder Handlung eingeführt wird, werden Sie uns gegen den Nachfolgen dieser Beanstandung oder Handlung haften, die Kosten welche das Abschließen dieser Handlungen oder Beanstandungen benötigen, eingeschlossen.
15.11. Im Fall eines Postdienstes geleistet von mehreren Lieferanten, sind der Lieferant der die Postsendung abgab oder einer der Zwischenlieferanten verpflichtet, die erhaltene Beanstandung zur Lösung, an dem Lieferanten der die Bestellung der betreffenden Postsendung übernahm, weiterzusenden.
15.12. Wann immer, wenn in solchen Fällen die Beanstandung als begründet gefunden wurde, wird der Lieferant der die betreffenden Bestellung zur Ausführung der Postsendung übernahm, den Kläger entschädigen, wobei dieser Lieferant die betreffende Summe vom Lieferanten wiedergewinnen wird, der schuldig ist für die nicht entsprechende Ausführung des betreffenden Dienstes.
15.13. Cargo Delivery ist verpflichtet dauernd ein Register aufzustellen und zu aktualisieren, in dem alle Beanstandungen gerichtet von Absender oder Empfängern eingetragen werden, einschließlich in dem Fall da der Postdienst von mehreren Lieferanten geleistet wird, als auch deren Ergebnis.
15.14. Die Lösungsdauer der Beanstandung ist von maximal 3 Monaten vom Datum derer Einschreibung.
15.15. Im Fall da die Beanstandung des Benutzers als begründet gefunden wurde, so wird man ihm dies durch ein Empfangsschreiben oder per E-Mail mit Empfangsbestätigung mitteilen, gleichzeitig mit der betreffenden Zuschrift, wobei man von ihm verlangt, innerhalb von maximal 3 Tagen die Möglichkeit mitzuteilen, durch die er die Summen mit Schadenersatztitel (in bar, Banküberweisung oder Postanweisung) einkassieren wünscht, wobei er in dem Fall, da es der Fall ergibt, auch das Bankkonto oder die Anschrift angibt, zu der die Anweisung gesendet wird.
15.16. Innerhalb von 30 Tagen vom Datum der günstigen Lösung der Beanstandung, wird der Bewerber entschädigt laut den vorherigen Bestimmungen, je nach der Art des ausgewählten Dienstes, mit erklärtem oder nicht erklärtem Wert.
15.17. Im Fall der Gewährung von Entschädigungen für den Verlust oder der Zerstörung einer Postsendung, übernimmt der Kläger die Verpflichtung die erhaltene Entschädigung zurückzuzahlen in dem Fall da sich die Beanstandung als unbegründet bewies (die Postsendung ist verteilt, zurückgesendet oder gelangte im Anfangszustand, je nach dem Fall).

16. Die Versicherung der Sendung (ist für Dokumente ungültig)
16.1. Für internen und internationalen Versand welcher Gegenstand eines Sendungsdienstes mit erklärtem Wert ist, haben Sie das Recht eine Sonderwerterklärung abzugeben und eine Versicherung zu verlangen oder schließen Sie Ihre eigene Versicherung ab, in deren Abwesenheit Sie sich alle Verlust- oder Schadensrisiken übernehmen; diese Bestimmung ist gültig für Collis, wobei die Versicherung im Endschädigungsfall den erklärten Wert decken wird.
16.2. Cargo Delivery kann für Sie die Versicherung ausführen, welche den wahren Geldwert hinsichtlich dem Verlust oder physischen Schäden gebracht dem Versand deckt, mit der Bedingung dass Sie den Abschnitt hinsichtlich der Versicherung aus AWB ausfüllen und die entsprechende Versicherungsprämie zahlen.
16.3. Die Versicherung des Versands deckt nicht die indirekten Verluste oder Schäden und auch nicht die Verluste und Schäden bewirkt von der Verspätung.

17. Verzollung
17.1. Wir sind als Ihre "Agenten" bezeichnet mit dem Zweck in Ihrem Namen die Import-, Exporthandlungen die Zollstellvertretung, die Durchfahrt des Transports durch das Zoll, die Befreiung des Versands, als auch die Dienste zusammenhängend und drauffolgend der Zollhandlungen auszuführen. Gleichzeitig bestätigen Sie die Tatsache, dass wir die Erlaubnis haben, einen Kommissionär, Broker oder Zollagenten dafür zu bezeichnen.
17.2. Sie sind verantwortlich auf Ihren Kosten, wenn es nötig ist, die Zusatzdokumentation verlangt von Zollbehörden oder anderen öffentlichen oder Regierungsbehörden, zur Verfügung zu stellen. Alle Ausgaben (Strafen, Lagerungsgebühren, Handhabung, usw.) welche als Folge einer Handlung der Zollbehörde oder einer öffentlichen oder Regierungsbehörde zustande kommen, als auch diejenigen generiert von der Unmöglichkeit des Absenders oder des Empfängers die nötige Dokumentation zur Verfügung zu stellen wird Ihnen vorgeworfen.
17.3. Cargo Delivery ist nicht verantwortlich von Verspätungen, Verluste oder Schäden bewirkt von der Interferenz mit den Zolloffizieren oder anderen Regierungsstellvertreter.

18. Inspektion
18.1. Sind Sie einverstanden, dass wir, als auch jede Nationalbehörde, einschließlich die Zollbehörde, den Versand öffnen und überprüfen (ohne verpflichtet zu sein), ohne Ihrer vorherigen Begutachtung.
18.2. Erfolgt die Inspektion durch Einscannen mit X-Strahlen, können Sie gar keine Forderung für die Schäden bewirkt als Folge des Einscannens formulieren.

19. Transportrouten
Die Transportrouten und Transportmöglichkeiten Ihres Versands bleiben in das Ermessen von Cargo Delivery.
Sie beglaubigen uns eine Transportgesellschaft auszuwählen zur Ausführung des Versands auf dem Luft- oder Straßenweg. Wir behalten das Recht die Transportrouten und die Beförderer zu verändern, je nach der Ausrüstung und dem Raum bestimmt zum Versand.
Wir machen keine Lieferungen an Anschriften mit Postfach.

20. Höhere Gewalt und unerwartete Fälle
20.1. Die Höhere Gewalt und der unerwartete Fall befreit von Verantwortung Cargo Delivery, im Fall der Nichtausführung der durch vorliegenden Vertrag übernommenen Pflichten.
20.2. Durch Höhere Gewalt versteht man ein Ereignis unabhängig von dem Wunsch der Parteien, unvorhersehbar und unüberwindlich, erschienen nach dem Abschließen des Vertrags, der Cargo Delivery hindert die übernommenen Pflichten vollständig oder teilweise auszuführen.
20.2. Im Fall da es die Höhere Gewalt beschwört, hat Cargo Delivery die Pflicht Ihnen dies bekanntzumachen, schriftlich oder durch andere Massenkommunikationsmittel, in höchstens 5 Tagen vom Erscheinen, wobei der Beweis der Höheren Gewalt und deren Einstellung innerhalb von maximal 15 Tagen vom Erscheinen mitgeteilt werden.
20.3. Durch unerwarteten Fall versteht man ein Ereignis unabhängig vom Wunsch der Parteien, unvoraussehbar, erschienen nach dem Abschließen des Vertrags, der Cargo Delivery hindert die übernommenen Pflichten vollständig oder teilweise auszuführen.

21. Die Einstellung des Vertrags
21.1. Der individuelle Vertrag zwischen Ihnen und Cargo Delivery wird eingestellt in eines der folgenden Fällen:
a) durch die Abgabe der Postsendung an dem Empfänger (die Verantwortung der Parteien bleibt weiterhin bestehen);
b) durch die Zustimmung der Parteien;
c) beim Ablauf der Aufbewahrungsfrist vorgesehen unter vorliegenden Bedingungen
d) durch die unerwartete Ausführungsunmöglichkeit des Vertrages, eine Zeitspanne von 6 Monaten;
e) durch die einseitige Kündigung von Lieferanten, in den Fällen vorgesehen durch vorliegende Bedingungen

22. Das regierende Gesetz
22.1. Jede Streitfrage erschienen aus oder in Verbindung zu diesen „Fristen und Bedingungen zur Lieferung von Postdienste" wird auf freundschaftlicher Weise gelöst. Im Gegenfall, gehört die Streitfrage der Zuständigkeit der Instanzen aus Oradea (Großwardei) und sie wird von der Gesetzgebung aus Rumänien regiert, wobei Sie sich unwiderruflich dieser Rechtsprechung unterwerfen werden, mit der Ausnahme des Falls da dies gegen der anwendbaren Gesetzgebung verstoßt.
22.2. Die Frist zur Einführung der Forderung zur Vorladung, ist von 6 Monaten für interne Postsendungen und von 1 Jahr für die internationalen Postsendungen.
22.3. Im Fall da Sie sich an den Instanzen richten mit einer Vorladung, so wird diese vom Beweis der Erfüllung des vorherigen Beanstandungsverfahrens begleitet.

 

Download Termeni si ConditiiBedingungen und Konditionen

©2011 www.xps-line.ro. All rights reserved.            Webdesign: Gazduire: Promovare: